Andreas Pletschen war der erste, der dem heutigen Aufruf gefolgt ist. Seine Mail kam und ich muss ehrlich zugeben, dass ich dachte: Ach du meine Güte. Eine Versicherung. Was soll ich denn darüber schreiben? Aber ok. Herausforderung angenommen. 😉

Nach dem radelnden Bücherboten und dem Einkauf per Video im Dekoparadies jetzt also die Provinzial Versicherung. Und da der Inhaber der Waldnieler Geschäftsstelle ja ganz offenbar auch direkt von der Krise betroffen ist,  sonst hätte er sich nicht gemeldet, und weil er auch sonst kein Wort darüber verliert, konstatiere ich zunächst mal als erstes: Die Provinzial Geschäftsstelle Andreas Pletschen ist offenbar nicht gegen Pandemieschäden versichert. 😉 Vielleicht sollte ich damit keine Scherze machen, aber sie werden es mir nachsehen, dass dieser Kalauer zu nahe lag, um ihn nicht zu bringen. Zudem – wer meine anderen Berichte hier auf lebendiges-schwalmtal.de gelesen hat, dem sollte klar sein, ein Augenzwinkern kann schon mal dabei sein, und mit Humor geht sowieso alles besser.

Das Team der Provinzial Geschäftsstelle Waldniel. Ganz links: Inhaber Andreas Pletschen

Andreas Pletschen und sein Team tun für gewöhnlich das, was man von einer Versicherung erwartet. Sie versichern. In ihrer Sprache klingt das so: „Wir bieten Versicherungslösungen aller Art an. Vom Mofa-Kennzeichen bis hin zur Betriebs- und/oder landwirtschaftlichen Versicherung.“ Sie tun dies in Waldniel sehr zentral auf dem Markt, wo die Geschäftsstelle seit 2019 zu finden ist und Privat- sowie Gewerbekundschaft bedient. Zu 90 % seien die Kunden und -Kundinnen Schwalmtaler*innen aller Altersklassen.

Gechäftsstelle am Markt in Waldniel

Pletschen versichert: „Wir tun alles in unseren Räumen für Ihren Schutz.“

Normalerweise ist das Team um Andreas Pletschen ganztags zu erreichen – aber während der Corona-Krise haben sie die Öffnungszeiten von 9.00 bis 12.30 Uhr auf den Vormittag beschränkt. Zum Schutz unseres Teams und unserer Besucher*innen haben sie am Empfang eine Glaswand nebst Desinfektionsmittel und Einmalhandschuhen platziert. Außerdem bitten sie darum, das Büro nur einzeln zu betreten.

Schreibtisch mit Glaswand

#bleibzuhause: Wir können auch digital

Man muss gar nicht das Haus verlassen, um sich beraten zu lassen. Video- bzw. Telefonberatungen ergänzen selbstverständlich das Krisen-Angebot. Außentermine gibt es derzeit nur bei nicht aufschiebbaren Schadensbesichtigungen. Die Notrufnummer 0152 – 59645680 ist auch während der Corona-Krise rund um die Uhr erreichbar und wird tatsächlich aktuell wesentlich mehr genutzt.

Ich finde ja, für eine Versicherung ist die Provinzial Geschäftsstelle Waldniel recht flott und modern unterwegs. Im Internet findet man sie auf diversen social media Kanälen wie Facebook und Instagram. Und auf ihrer Website informieren sie auf der Startseite über Aktuelles. Also besser gesagt, könnten 😉 sie tagesaktuell informieren. Mein Tipp: Schreiben Sie dort auch über ihre Maßnahmen in Corona-Zeiten. Das geht jetzt ganz schnell – einfach auf diesen Beitrag verlinken. 🙂

Engagiert in der Krise – zur Nachahmung empfohlen!

Andreas Pletschen und sein Team haben sich außerdem über die Organisation ihres Büros hinaus Gedanken gemacht, wie auch sie Schwalmtal in dieser Krisenzeit unterstützen können. Sie stellen ihre Zeit für Hilfesuchende zur Verfügung, um Einkäufe, Apothekengänge etc. zu erledigen. Zu diesem Zweck haben sie sich beim EFFA als Helfer*innen angemeldet und erfassen lassen. Die ersten Einkaufseinsätze für ältere Menschen haben Sie auf diesem Wege auch bereits erledigt. Zur Nachahmung empfohlen! Interessierte finden hier das EFFA-Angebot.

Geschäftsstelle Andreas Pletschen
Markt 18
41366 Schwalmtal
Telefon/W 02163 – 92839 00
Fax 02163 – 92839 01
24/7 Notfallnummer 0152 – 59645680
www.pletschen.net
https://www.facebook.com/Provinzial.Pletschen/
eMail: andreas.pletschen@gs.provinzial.com
Instagram: Provinzial_Schwalmtal
Skype: Andreas Pletschen
*Ich wurde zu diesem Beitrag weder aufgefordert, noch dafür bezahlt. Ich schreibe diese Artikel aus der Überzeugung, dass man in einer kleinen Kommune zusammenhalten und sich gegenseitig unterstützen sollte. Nicht nur zu Corona-Zeiten. Dennoch bin ich verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.